Ihr Gehör lässt Sie trotz Technik (Hörgerät) im Stich? Diese Tipps helfen!

Hörfähigkeiten sind so individuell ausgeprägt wie die einzigartige Form der menschlichen Ohrmuschel. Wenn das Hörvermögen nachlässt, können Hörschäden durch Hörgeräte ausgeglichen werden.

Allerdings müssen diese Geräte exakt an das Hörvermögen angepasst werden. Sie haben den Eindruck, dass Sie trotz Hörgerät schlecht hören?

In dem Fall sollten Sie einen Termin beim Hörakustiker vereinbaren. Er kann technische Ursachen ausschließen und eine Hörgeräteanpassung vornehmen.

Deshalb ist eine Anpassung der Geräteleistung derart wichtig

Wenn trotz Hörgerät keine Verbesserung festzustellen ist, sorgt das schnell für Frust. Manche Nutzer ihre Hörgeräte entnervt in die Schublade und schalten den Ton von Fernsehgeräten und Smartphones auf maximale Lautstärke.

Diese Art von Reaktion bringt erhebliche Nachteile mit sich: Unter dem Einfluss des Lärms können immer größere Hörschäden entstehen. Aus wissenschaftlichen Studien wissen wir, dass es dieser Teufelskreis ist, der einer späteren Schwerhörigkeit ihren Weg bahnt. Aber wie vermeidet man ihn?

Eine professionelle Hörgeräteanpassung beugt einer solchen weiteren Verminderung der Hörfähigkeiten vor. Beim Hörakustiker wird Ihre Hörfähigkeit mithilfe moderner Technik auf beiden Ohren exakt geprüft.

Die Hörgeräteanpassung erfolgt anschließend auf Basis dieser Daten. Auf diese Weise kann die Leistung des Geräts exakt an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Die korrekte Programmwahl unter verschiedenen Alltagsumständen spielt eine weitere Rolle.

Kontinuierliche Hörberatung, Leistungsanpassung und Gerätewechsel

Mit der Zeit kann sich das Hörvermögen verändern. Eine langfristige Hörberatung behält die Entwicklung des Hörvermögens im Blick und empfiehlt Ihnen das jeweils passende Hörgerätemodell für Ihre Situation.

Während Im-Ohr-Hörgeräte komfortabel und unauffällig sind, bieten etwa Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte ein größeres Leistungsspektrum. Ein erfahrener Akustiker kann Ihnen Hinweise geben, falls der Wechsel zu einem anderen Hörgerätemodell empfehlenswert ist.

Grundsätzlich haben Sie je nach Hörvermögen die Wahl zwischen folgenden beiden Hauptmodellen, von denen es verschiedene Varianten gibt:

  • In-dem-Ohr-Hörgeräte (IdO) bei schwächerer Einschränkung
  • Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte (HdO) bei starker Einschränkung

Bei der professionellen Hörberatung wird nicht allein das reine Hörvermögen getestet. Ihre Lebenssituation sowie typische Lärmkulissen im Alltag und im Arbeitsleben spielen in der Hörberatung eine wichtige Rolle.

In manchen Fällen können Menschen dadurch schlecht hören, dass Hintergrundlärm durch die Geräte verstärkt wird. Wo dies der Fall ist, kann das Gehirn die unwichtigen Geräusche nicht mehr erfolgreich aussortieren und der Umgang mit Lärm wird zu einer enormen Herausforderung.

Tauschen Sie sich mit dem Akustiker über Hörwahrnehmung im Alltag aus. Er kann Ihnen nützliche Tipps zum passenden Lärmschutz geben und Ihnen dabei helfen, die Technik auf typische Alltagssituationen abzustimmen.

Ursachen umfassend klären – technische Probleme ausschließen

Falls Sie trotz Hörgerät schlecht hören, muss es nicht an Ihrer Hörfähigkeit liegen. Dinge wie Ohrenschmalz, eine leere Batterie oder technische Probleme des Hörgeräts könnten das Problem verursachen. Manchmal ist persönlicher Stress verantwortlich.

Bei den Hörakustikern von Hörsysteme Brackel werden Ihre Ohren und die technische Ausstattung exakt geprüft und soziale Lebensumstände ebenso beachtet. Ihr Akustiker gibt Ihnen dabei nützliche Tipps zur Pflege der Geräte und tauscht Geräte aus, falls diese nicht mehr funktionieren. Er kann Ihnen zeigen, wie Sie die vollen Funktionsmöglichkeiten von Hörgeräten am besten ausschöpfen. Mit der richtigen Wartung verlängert sich die Nutzungszeit der Geräte.

Hörsysteme Brackel vor Ort in Dortmund steht Ihnen bei Fragen direkt als Ansprechperson zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Sie auf technische Hilfe und eine korrekte Hörgeräteanpassung nicht lange warten müssen. Sie können selbst bei kleinen Fragen anrufen oder in der Filiale vorbeikommen und die Sache im direkten Gespräch klären.

Falls Sie sich über neue Hörgerätemodelle informieren wollen, haben Sie in der Filiale Gelegenheit dazu. Ein gut ausgewähltes Hörgerät kann Ihnen jedoch über viele Jahre gute Dienste erweisen – so lange Sie die Leistung regelmäßig neu anpassen. Wir bieten unseren Stammkunden eine langjährige Hörbegleitung.

Unsere Erfahrung zeigt, dass es sich lohnt, wenn Angehörige ältere Menschen zum Hörakustiker begleiten und eine Hörberatung unterstützen. Eine gute Funktion der Geräte verbessert die Lebensqualität und die Kommunikation im sozialen Umfeld.

Fazit

 

Der Hörsinn ist ein sensibler Sinn. Selbst viele Menschen, die in jungen Jahren ein hervorragendes Gehör hatten, verlieren dies im Laufe der Jahre. Die physiologische Entwicklung und gesundheitliche Faktoren sowie die Beanspruchung des Gehörs durch Lärm können zu Hörschäden führen.

Mit einer regelmäßigen Hörgeräteanpassung an die persönlichen Bedürfnisse vermeiden Sie weitere Verschlechterungen und beugen Schwerhörigkeit vor. Falls Sie trotz Hörgerät schlecht hören, sind Sie bei Hörsysteme Brackel in besten Händen.

Bild Copyright by: Daisy Daisy / Kostimedia / shutterstock.com

Ältere Hörgeräte, vor allem wenn Sie falsch eingestellt sind, können zum Problem werden. Lassen Sie sich bei uns beraten.

Vereinbaren Sie heute noch einen Termin in unserer Filiale in Dortmund Brackel.

Tel.: 02 31 – 95 90 41 88
Mail: info@hoersysteme-brackel.de